Osteopathie

Was ist Osteopathie ?

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche manuelle Therapie, bei der man mit den Händen Funktionsstörungen diagnostiziert und behandelt. Sie basiert gemäß dem Prinzip "Leben ist Bewegung" darauf, dass alle Gewebe des Körpers frei beweglich sein müssen. Ist in einem Gewebe des Körpers die Bewegung eingeschränkt, so beeinträchtigt es dessen Funktion. Kommen immer mehr solcher Bewegungsverluste zusammen, kann der gesunde Organismus nicht mehr kompensieren und es kommt zu ersten Symptomen.

Die osteopathische Behandlung basiert auf dem Wissen und der Anwendung folgender drei Prinzipien:

 •    Der Körper ist eine Einheit. Er ist immer als Ganzes an Gesundheit und Krankheit
       beteiligt.
 •    Der Körper verfügt selbst über die Heilungskräfte derer er bedarf.
 •    Struktur und Funktion sind gegenseitig miteinander verbunden.

Osteopathische Medizin bezieht immer den ganzen Menschen in die Behandlung ein:
sie versucht, dem Menschen in seiner körperlichen, emotionalen und geistigen Einzigartigkeit gerecht zu werden und das Behandlungsziel gemeinsam mit ihm zu erreichen.

Man unterscheidet drei Behandlungsbereiche innerhalb der osteopathischen Medizin:

•    die Parietale Osteopathie  zur Behandlung des Muskel-Gelenk- Systems
•    die Viszerale Osteopathie  zur Behandlung der inneren Organe
•    die Craniosacrale Osteopathie zur Behandlung des zentralen Steuerungssystems des
      Körpers, des Gehirns und der dieses umgebenden Strukturen.

Die osteopathische Behandlung ist besonders geeignet bei:

•    Erkrankungen des Bewegungsapparates
•    Beschwerden nach Unfällen, Verletzungen und Operationen
•    allergische und chronische Erkrankungen
•    neuralgische Beschwerden und Tinnitus
•    Begleittherapie zur Schulmedizin bei systemischen Erkrankungen z.B. Rheuma
•    uvm.

Behandlungsablauf:

Die besondere Bedeutung der Osteopathie liegt im Auffinden und Behandeln der Ursachen der Beschwerden und nicht nur alleine in der Beseitigung der Symptome.
  Mit seinen geschulten Händen ertastet und erfühlt der Osteopath Funktionsstörungen, löst diese und hilft somit dem Körper seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren, so dass die Beschwerden verschwinden oder sich deutlich verbessern.
Der Ort der Behandlung kann dabei ganz deutlich von der Stelle der Symptome abweichen.

Die osteopathische Erstuntersuchung und Behandlung dauert ca. 45 Min., jede weitere Behandlung ca. 30 - 45  Min. Erfahrungsgemäß sind 2 bis 4  Sitzungen notwendig.

Was kostet die Behandlung ?

Bei Privatpatienten tragen die meisten privaten Krankenkassen die
Behandlungskosten ganz oder zumindest teilweise.
Die gesetzlichen Krankenkassen haben das Verfahren bislang nicht in ihren Leistungskatalog aufgenommen.
Die Therapiekosten werden gemäß der Gebührenordnung für
Ärzte (GOÄ)  mit  90 – 130 Euro berechnet (je nach Behandlungszeit).

Bei Interesse an dieser Therapie sprechen Sie uns bitte an.
Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
  Wartezimmer TV: Informations Video zum Thema Osteopathie

Mo., Di., Mi., Do., Fr. : 07:30- 12:00
Sondersprechstunden, nur nach Vereinbarung
Mo., Di., Mi., Do. : 14:00-17:00
Burgstraße 9
67659 Kaiserslautern
Tel.: +49-631-3160550
Akupunktur
Besenreiserbehandlung
Digitales Röntgen
Hypnotherapie
Osteologie
Stationäre Op seit April 2010
Ambulante Op
Chirotherapie
Durchgangsarzt
Magnetfeldtherapie
Osteopathie
Stosswellentherapie



Internetkonzept und Realisierung von der Firma PIT-Business Internetagentur und Mediengestaltung