Osteoporosefragebogen

ORTHOPÄDISCHE GESELLSCHAFT FÜR OSTEOLOGIE E.V. (OGO)
Der Dachverband aller wissenschaftlichen ärztlichen Gesellschaften, sozusagen der Zusammenschluss aller ² Knochenspezialisten ², die in Deutschland, Österreich und der Schweiz Knochenerkrankungen und insbesondere die Osteoporose beforschen, haben gemeinsam ein wissenschaftliches Risikoprofil für eine Osteoporosegefährdung erstellt.

Wenn Sie über 50 Jahre alt sind und diesen Fragebogen ausfüllen, wissen Sie, ob für Sie ein erhöhtes Risiko für eine Osteoporose besteht oder, ob Sie sich weniger Sorgen darum machen müssen !

Osteoporose ist eine Art ² Knochenschwäche², bei der der Knochen brüchig wird. Gerade beim Menschen über 50 Jahren sind die allermeisten Knochenbrüche durch eine Osteoporose verursacht. Die aber können wir heute behandeln und somit viele Knochenbrüche verhindern.

Machen Sie mit, damit auch bei Ihnen ein drohender Knochenbruch in weiteren Jahren verhindert werden kann, falls Sie eine Osteoporose haben.

Testen Sie Ihr Osteoporoserisiko, wenn Sie über 50 Jahre alt sind !

Beantworten Sie die Fragen ! Zählen Sie Ihre Werte zusammen !
Eine der folgenden Aussagen trifft zu: Wert Ihr Wert
Sie sind eine Frau 1
Sie sind ein Mann 0
Wie alt sind Sie ? Wert Ihr Wert
Zwischen 50 und 59 Jahren 0
Zwischen 60 und 69 Jahren 1
Zwischen 70 und79 Jahren 2
80 Jahre und älter 3
Trifft eine der folgenden Aussagen zu ? : Wert Ihr Wert
Einer Ihrer Eltern hatte einen Oberschenkelhalsbruch. ( falls eine oder mehrere dieser Aussagen zutreffen, ergibt dies eine 1 )
Sie sind sehr schmal und niedrig gewichtig.
Sie stürzen öfters.
Sie kommen nicht vor die Haustür.
Sie rauchen.
Sie haben ohne wirklich schwere Verletzung einen Wirbelkörperbruch erlitten. 3
Sie haben oder Sie sollen länger als 3 Monate Kortison bekommen. 3
Zählen Sie jetzt zusammen:

Wenn Ihre Summe 3 oder mehr beträgt, sollte bei Ihnen dringend eine Osteoporoseabklärung erfolgen !

Ihr persönliches Risiko, dass Sie in den kommenden 10 Jahren einen Oberschenkelhalsbruch erleiden werden, beträgt 20 % . Dies ist wissenschaftlich gesichert.

Liegt Ihr Wert bei 2 oder niedriger, dann haben Sie wahrscheinlich kein erhöhtes Risiko für eine Osteoporose, es sei denn, es trifft eine der folgenden Aussagen bei Ihnen zu:
Dann sollten Sie ebenfalls mit einem Arzt über Ihr Osteoporoserisiko sprechen: X
Sie sind 4 cm oder mehr kleiner geworden im Vergleich zu früher.
Sie haben seit dem Alter von 50 Jahren in den vergangenen Jahren ungeklärte Schmerzen in der Brust- oder Lendenwirbelsäule über mehrere Wochen gehabt.
Sie haben seit dem Alter von 50 Jahren einen Knochenbruch erlitten ohne dass Sie eine größere Verletzung wie z.B. einen Verkehrsunfall erlitten haben.
Sie leiden an einer Schilddrüsenüberfunktion.
Sie leiden an Epilepsie.
Sie hatten Brustkrebs und erhalten Antiöstrogene.
Sie leiden an einer chronischen Durchfallerkrankung.
Sie leiden an einer Milchzuckerunverträglichkeit oder einer Nahrungsverwertungserkrankung.
Sie leiden an einer chronischen Polyarthritis (entzündliches Rheuma )
Sie leiden seit Ihrer Jugend an einem Diabetes ( Diabetes Typ 1 )

Auch wenn bei Ihnen keine besonderen Risikofaktoren vorliegen:
Sie sollten dennoch an die Vorbeugung denken !


* Kräftige Muskeln bedeuten kräftige Knochen. Bewegen Sie sich !
* Knochen brauchen Kalzium: ernähren Sie sich kalziumreich, z.B. mit Milchprodukten.
* Sonne erzeugt für den Knochen wichtiges Vitamin D: gehen Sie regelmäßig täglich an die frische Luft.

Im Zweifelsfall fragen Sie immer Ihren Arzt.

Wir hoffen, Sie werden ohne Knochenbrüche alt werden,
Ihre OGO.
Burgstraße 9
67659 Kaiserslautern
Tel.: +49-631-3160550
Akupunktur
Besenreiserbehandlung
Digitales Röntgen
Hypnotherapie
Osteologie
Stationäre Op seit April 2010
Ambulante Op
Chirotherapie
Durchgangsarzt
Magnetfeldtherapie
Osteopathie
Stosswellentherapie



Internetkonzept und Realisierung von der Firma PIT-Business Internetagentur und Mediengestaltung